2009 Konzerte Requiem

Kirchenkonzerte 21./22. November 2009

Kirchenchor St. Josef Luterbach und GastsängerInnen

Leitung       Liliane Fluri-Meyer

Konzertprogramm

Michael Haydn       Requiem in C für Chor, Soli und Orchester

F. Mendelssohn      Choralkantaten

                             «Wer nur den lieben Gott lässt walten»

                             «Christe, du Lamm Gottes»

G.F. Händel           Orgelkonzert F-Dur

                             Thomas Leininger, Orgel

Unsere Solisten

Maria C. Schmid, Sopran
Die freischaffende Schweizer Sopranistin Maria C. Schmid ist immer       
wieder Gast als Lied – und Oratoriensängerin in den grossen Konzertsälen
der Schweiz. Nach dem Lehrdiplom erlangte sie sowohl das Konzert-,
wie auch das Solistendiplom mit Auszeichnung. Nebst zwei Preisen
der Musikhochschule für ausserordentliche musikalische Leistung,
wurde sie 2005 vom Aargauer Kuratorium für ihre künstlerische Arbeit
sowie für ihr Charisma und die Unverbrauchtheit ihrer musikalischen
Darbietungen mit einem Werkbeitrag ausgezeichnet. Verschiedene
Radio- und CD-Aufnahmen dokumentieren ihre Arbeit
Ursula Krummen, Alt
Geboren in Rosshäusern, Matura in Bern. Sie studierte Musikpädagogik
und anschliessend Gesang bei Annelise Kohler, Dennis Hall und Antoinette
Faës. Opernstudios bei Carlos Harmuch, Basel. Sie arbeitet regelmässig
mit der Pianistin Magdalena Vonlanthen, Solothurn zusammen.
Im Oratorium und Lied pflegt sie ein breites Repertoire von Barock bis
Moderne. Ein besonderes Interesse gilt der Musik von Komponistinnen.
Sie ist Mitglied und Mitgründerin des Frauenensembles Les Voc-à-Lises.
Neben ihrer Konzerttätigkeit ist sie als engagierte Gesangspädagogin,
Dirigentin und Stimmbildnerin tätig. Sie lebt und arbeitet in Thun.
Christoph Metzger, Tenor
Christoph Metzger studierte Gesang an der Hochschule der Künste Bern
in der Klasse Elisabeth Glausers, bei welcher er Lehr- und Konzertdiplom
mit Auszeichnung erwarb. Er ergänzte seine sängerische Ausbildung bei
Christoph Prégardien und besuchte Meisterkurse u.a. bei Margreet Honig
und Siegfried Jerusalem. Christoph Metzger hat 2002 ein Stipendium der
Kiefer-Hablitzel-Stiftung, sowie in den beiden darauf folgenden Jahren
den Studienpreis des Migros-Genossenschafts-Bundes gewonnen. Heute
ist er als Konzertsänger, als Gesangspädagoge sowie als Chor- und
Orchesterleiter tätig.
Martin Bruns, Bariton
Aufgewachsen bei Basel. Gesangstudium in New York bei Daniel Ferro
an der Juilliard School. Konzerte und Opernengagements in ganz Europa
(u.a. Bayerische Staatsoper München, Salzburger Osterfestspiele,
Lucerne Festival). Zusammenarbeit z.B. mit Marcello Viotti, Eric Ericson,
Heinz Holliger, Jonathan Nott sowie Orchestern wie dem Symphonieorchester
des Bayerischen Rundfunks München und dem Scharoun
Ensemble der Berliner Philharmoniker. CDs bei Naxos, Decca, Divox,
Ars Produktion. Unterrichtet seit Februar vertretungsweise eine Hauptfachklasse
an der Zürcher Hochschule der Künste.

Unser Orchester

Unser Dank
Das cantus firmus vokalensemble und consort wurde im Frühjahr
2001 von Andreas Reize gegründet. Der Name des Ensembles
leitet sich vom gleichnamigen Bilderzyklus von Jörg Mollet (1996) in
der Franziskanerkirche Solothurn ab. cantus firmus setzt sich aus
dem vokalensemble mit jungen, professionellen Sängerinnen und
Sängern, sowie dem consort auf Instrumenten alter Mensur zusammen.
Das Repertoire des Ensembles reicht mit einem Schwerpunkt
im Barock bis in die Frühromantik. Seit seiner Gründung hat
sich cantus firmus unter den besten Ensembles für Alte Musik der
Schweiz etabliert und sich einen hervorragenden Ruf geschaffen.
In Luterbach musiziert das cantus firmus consort.
Das cantus firmus consort setzt sich aus Instrumentalistinnen und
Instrumentalisten zusammen, die sich schon während ihrer Ausbildung
intensiv mit den Fragen der historischen Aufführungspraxis
auseinandergesetzt und Erfahrungen in international renommierten
Ensembles für alte Musik gesammelt haben. Es wird je nach Programm
von der Continuo-Gruppe bis zum klassischen oder frühromantischen
Orchester erweitert. Das consort wurde zum einen als
völlig selbständiger Klangkörper konzipiert, zum andern steht es
dem vokalensemble und weiteren Chören als Partner gegenüber.

Zurück